Grundinfo über die Gemeinde :
Unter der Sansteinmasse liegende Gemeinde
GPS Loc: 50°43'10''N, 14°35'56''E
Seehöhe : 362 m
Einwohnerzal : 171 (2009)
Kreis : Èeská Lípa
Buslinien nach : Nový Bor, Zákupy

Kurz aus der Geschichte : Gemeinde vom slawischen Ursprung wurde von Herren Svojek im 12. Jahrhundert gegründent. Der erstmals erwähnte Burgbesitzer war im Jahre 1370 Jan Ješek von Svojkov. Der bedeutendste Landsmann war Jan von Chlum, spitzgenannt Kepka,den Meister Jan Hus nach Konstanz zum Kirchenkonzilium begleite. Ein Schloß wurde hier von František Adam von Knobloch aufgebaut (1650-1664). Währen der Jahre 1750 bis 1945 gehörte das Schloß dem Geschlecht Kinský. Seit 1945 wurde es als Rentnerheim ausgenützt. Im Jahre 1958 brannte es nieder. In der Gemeinde steht außerdem die Kapelle von Sv. Václav aus dem 18. Jahrhundert.

 
Sandsteinfelse Kapelle                                      

Burgbesitzer

 

Erholung - Sport - Ausflüge : Die gemainde wird vom Norden von einer heftigen Sandsteinmasse geschützt, diese ist eine ideale Umwelt füralpinistische Aufstiege. Auf 32 Sandsteintürmen kann man Aufstiege von I. bis X. Schwierigkeitsgrad unternehmen. Markierte Wanderwege führen nach Sloup v Èechách über den Hügel Slavíèek - 535 m ü.M. und nach Svitava über den Hügel Tisový - 541 m ü.M.

Schenswürdigkeiten : Nach einen 15 Minuten langen Spaziergang durch das Gebetstal gelangen Sie an eine Kapelle, in einen Sandsteinfelsen vom Bildhauer A. Wagner im Jahre 1836 ausgehauen. Früher stand an dieser Stelle eine Holzkapelle, zu der die erste Prozession bereits im Jahre 1772 aus Èeská Lípa abgefertig wurde. Aus dem Anlaß der Gräfin Kinská wurde die Felsenkapelle im Jahre 1903 in eine Lourdenhöhle mit der Statue von Gottesmutter umgewandelt. Heutzutage findet hier jeden 1. Mai eine Wallfahrtmesse zur Eröffnung des Mariamonats statt, meistens im Beisein vom Bischof aus Litomìøice.